© Christoph Zöckler

Neues Biosphärenreservat in Myanmar

Schutz für den Indawgyi See und seine Bewohner

Die Manfred-Hermsen-Stiftung freut sich, dass der Indawgyi See und die umliegenden Waldgebiete zum Biosphärenreservat erklärt worden sind. Der größte See von Myanmar ist damit das zweite Biosphärenreservat des Landes - ein wichtiger Schritt zum Schutze dieses international bedeutsamen Feuchtgebietes.

Seit vielen Jahren hat Flora & Fauna International (FFI) federführend den Schutz des Gebietes gemeinsam mit Partnerorganisationen vorangetrieben. Im Februar 2016 wurde das Gebiet zum zweiten Ramsargebiet Myanmars erklärt und nun zum Biosphärenreservat ernannt. Unser Mitarbeiter Christoph Zöckler hat für FFI wichtige ornithologische Bestandsaufnahmen vor Ort durchgeführt und Empfehlungen für einen Managementplan aufgestellt. Die MHS fördert auch eine Umweltbildungseinrichtung am Indawgyi See.

Das Gebiet kann als ein Modell für den Naturschutz im Land angesehen werden. Unsere Stiftung ist derzeit aktiv engagiert in der Planung weiterer Ramsargebiete und Biosphärenreservate an der ökologisch reichhaltigen Küste Myanmars.

Weitere Informationen
Pressemitteilung von Flora&Fauna International vom 16.06.2017 [Englisch]

  zurück

 


©2011 Manfred-Hermsen-Stiftung, Bremen | Impressum | Home | |