Bilder
Videos & Hoerfunk
Dokumente & Expertenberichte
Ansichtssache

14.04.2011: Türkei: Marsch gegen Staudämme - Ermutigender Beginn    

Aus allen Bereichen der Türkei sind sie aufgebrochen, um gegen die Staudammpolitik der Regierung zu protestieren, Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und Religion. Sie alle vereint die Wut und der Protest gegen die rücksichtslose Staudammpolitik der Regierung. 4.000 Dämme sollen gebaut werden, ohne Rücksicht auf Bewohner, Natur und Kulturgüter. In einem bisher nicht da gewesenen Sternmarsch gehen sieben verschiedenen Gruppen quer durch ganz Anatolien. Ihr Ziel ist Mitte Mai der Regierungssitz in der Hauptstadt Ankara.

Die "Hasankeyfgruppe" ist am vergangenen Sonntag in der antiken Stadt gestartet. Gestern ist sie in Bismil angekommen, einer Stadt am Tigris mit etwa 60.000 Einwohnern. Der Bürgermeister empfing die Protestwanderer und dankte ihnen für ihren Einsatz gegen den Ilisu Staudamm. Lisa Johannsen aus dem deutschen Bundesland Brandenburg läuft mit. Sie macht seit acht Monaten für die Manfred-Hermsen-Stiftung aus Bremen ein Praktikum bei der türkischen Naturschutzorganisation Doga Dernegi, um die Kampagne gegen den Ilisu Staudamm zu unterstützen. "Die Reaktion der Menschen unterwegs ist unglaublich positiv und motivierend. Sie feuern uns an, bieten uns Essen und Getränke an oder wandern einfach für einige Kilometer mit", so Lisa Johannsen.

Auf den Tagesetappen wanderten zwischen 10 und 100 Menschen mit. Übernachtet wird zumeist in Privatunterkünften. In den größeren Städten finden dann Kundgebungen statt. Die nächste Station der Hasankeyfgruppe ist am Wochenende in Diyarbakir.

Bilder vom Marsch:

"Anatolischer Marsch" - Hasankeyf 1

"Anatolischer Marsch" - Auftakt in Hasankeyf (Copyright: Doga Dernegi) 

"Anatolischer Marsch" - Hasankeyf 2

"Anatolischer Marsch" - Marschrouten (Copyright: Doga Dernegi) 

Marschrouten "Anatolischer Marsch"