Bilder
Videos & Hörfunk
Dokumente & Expertenberichte
Ansichtssache

21.3.2011: Staudämme I: Ilisu - Bäume der Hoffnung und weitere Meldungen    

Schon zum vierten Mal haben lokale Umweltschutzgruppen und andere Organisationen am Tigris bei Hasankeyf Bäume gepflanzt. Als Zeichen der Hoffnung und als Symbol des Widerstandes gegen den Ilisu Staudamm.

Der Artikel zu der Aktion sowie weitere Links zu den türkischen Staudammprojekten finden sich unter:
www.treehugger.com/files/2011/03/planting-trees-in-path-of-dam-destruction.php

Die erste Pflanzung im März 2007, an der auch Bianca Jagger teilnahm, musste einige Kilometer flussaufwärts in einer kleinen Ortschaft stattfinden. Aus "Denkmalschutzgründen" wurden die Bäume in Hasankeyf verboten. Die Bäume, so hieß es damals, könnten das Aussehen der historische Stadt zu stark beeinflussen. Seit damals werden sie am Tigris gegenüber von Hasankeyf gepflanzt.

Weitere Proteste sind in Vorbereitung. Am 9. April startet ein großer Ilisu Protestmarsch von Hasankeyf zum Regierungssitz in Ankara, ein Marsch, der einige Wochen dauert und dem sich viele Menschen anschließen werden.

Wasserkraft statt Atomkraft?
Im Lichte der Ereignisse von Japan hat die türkische Regierung wie erwartet angekündigt, auch am Bau der geplanten Atomkraftwerken festzuhalten. Die Türkei setzt auf Großwasserkraft und Atomkraft. Die landläufige Meinung 'lieber Wasserkraft statt Atomkraft' existiert nicht. Staaten, die desaströse Staudammprojekte bauen, wie Türkei, Brasilien oder China, setzen parallel dazu auch auf Atomkraft. "Letztlich ist beides Beweis für die Ignoranz der Machthaber gegenüber Menschen und Umwelt" so Ulrich Eichelmann.

Mehr dazu unter: www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,751013,00.html