Bilder
Videos & Hoerfunk
Dokumente & Expertenberichte
Ansichtssache

30.12.09 Propagandaschlacht um Ilisu, Türkischer Umweltminister will Staudamm vorantreiben und kritisiert Kreditrückzug der Europäer    

Nachdem im vergangenen Monat eine zehnteilige (äußerst einseitige, von türkischen Baufirmen finanzierte) Fernsehserie über den Nutzen des Ilisu-Damms und ähnlicher Projekte in der Türkei im türkischen Staatsfensehen ausgestrahlt wurde, verkündete der türkische Umwelt- und Forstwirtschaftsminister Veysel Eroğlu am Tag vor dem Jahreswechsel, dass drei türkische Banken die Ausweitung ihrer Kredite um 300-350 Mio. Euro für das Ilisu-Projekt zugesagt hätten.

Deutschland, Österreich und die Schweiz bezeichnete Eroğlu als unzuverlässig, weil sie ihre Kredite für den Bau des Ilisu-Staudamms im Südosten der Türkei zurückgezogen haben. Weiterhin behauptete er, die Jahrtausende alten Bauten im Dorf Ilisu, die durch den Bau des Staudamms zerstört werden würden, seien nichts als Baracken.

-> Die Presse (23.12.2009): Türkei: Propagandaschlacht um Staudamm

-> Reuters (30.12.2009): Govt to secure 300-350 mln euro loan from Turkish banks

-> ISKU Presseaussendung (30.12.2009): Türkischer Umweltminister kritisiert Kreditrückzug für den Ilisu-Staudamm