Bilder
Videos & Hoerfunk
Dokumente & Expertenberichte
Ansichtssache

10.09.2009: Schweizer Ilisu-Kampagne gewinnt Media Relations Award    

Die schweizer NGO Erklärung von Bern erhält für die Stop Ilisu Kampagne den diesjährigen Award Media Relations für ihre "exemplarisch gute Medienarbeit im Rahmen des Staudammprojektes Ilisu in Südostanatolien." Entgegengenommen hat den Preis Christine Eberlein, die die Kampagne in der Schweiz in enger Kooperation mit der deutschen, österreichischen und tükischen Kampagne leitet.

Christine Eberlein nach der Preisverleihung: "Der Dank gebührt allen Beteiligten. Wenn ich so zurückdenke, hat wirklich jede Gruppe mit einer genialen Idee dazu beigetragen. Die über hundert Anwesenden waren sehr begeistert, was wir als  Kampagne alles ausprobiert haben und das auch noch länderübergreifend: von Plakataktionen, auf denen wir Bern unter Wasser gesetzt haben um das Problem zu uns zu holen, über  Baumpflanzen mit Bianca Jagger, Asylaktionen, Plakatrollen vor dem Brandenburger Tor, Dämme aufbauen, Schildkröten spielen, Treuezugfahrten quer durch die Türke bis zur UNESCO Weltkulturerbe Petition mit den vielen prominenten Unterstützern."

Nach Ansicht der Jury des Award Media Relations hat die  "Erklärung von Bern" ein komplexes, hochtechnisches Projekt mit einer ausgezeichneten Medienarbeit kritisch begleitet. Die  Zielsetzung - gut dosierte Informationen an die relevanten Medien zu  klug gewählten Zeitpunkten - war klar und prägnant formuliert. Eine generalstabsmässige Planung, weltweit mit diversen NGO koordiniert, fruchtete und setzte die für die Finanzierung wichtigen Staaten unter erheblichen Druck.
 
Pressemitteilung und Bilder von der Preisverleihung