Bilder
Videos & Hoerfunk
Dokumente & Expertenberichte
Ansichtssache

16.06.09: Türkischer Widerstand gegen Ilisu wächst - Yasar Kemal schließt sich Kampagne an    

Der Widerstand gegen das Ilisu-Projekt wird auch in der Türkei immer größer. Jetzt hat sich auch Yasar Kemal, der wohl berühmteste Schriftsteller der Türkei der Stop-Ilisu-Kampagne angeschlossen. In einer ersten Stellungnahme nach einem Gespräch mit Vertretern der türkischen Naturschutzorganisation Doga Dernegi sagte Kemal: "Wer versucht, die Stadt Hasankeyf zu retten, indem er einzelne Monumente versetzen will, zerstört ein Welterbe. Ich werde die "Rettet Hasankeyf" Kampagne so lange unterstützen, bis Hasankeyf zum UNESCO Welterbe erklärt wird", so der 86-jährige.

Yasar Kemal wurde 1972 für den Nobelpreis vorgeschlagen, erhielt 1987 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und wurde im Dezember 2008 mit dem Kulturpreis des türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül ausgezeichnet.

Damit hat sich in der Türkei ein bisher nie dagewesener, Generationen-übergreifender Widerstand gegen ein Staatsprojekt formiert. Prominenten Künstlern wie Tarkan, Orhan Gencebay, Orhan Pamuk und Yasar Kemal schließen sich immer mehr Menschen in der Türkei an. "Der Widerstand gegen das Ilisu-Projekt könnte zu einem Meilenstein des türkischen Demokratisierungsprozeses werden. Auch deshalb müssen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz aus dem Projekt aussteigen", so Ulrich Eichelmann von der Stop Ilisu Kampagne.

Yasar Kemals Statement zum Ilisu-Projekt